Die Sims 3

 

Die Sims 3 Deutsch NDS Online Emulator

Mich hat Die Sims 3 für den Nintendo DS überzeugt. Man darf nicht den Fehler machen, das Spiel mit seinem PC-Pendant zu vergleichen. Der NDS ist nun mal ein Handheld und eine Handheld-Umsetzung eines PC-Spiels ist immer anders als das PC-Original. Besonders Spiele, die man eigentlich nicht mal eben 20 Minuten in der U-Bahn spielt (wie z.B. Die Sims…), sind besonders schwer umzusetzen. Die Frage ist nicht, ob das Spiel ”’so ist wie auf dem PC”’ (die Frage ist schnell beantwortet: nein), sondern ob das Spiel für sich genommen gut ist und den Namen Die Sims 3 verdient hat. Meine Meinung: JA!

Grafik:

Die Grafik ist für ein NDS-Spiel mit frei beweglicher Kamera gut. Ich denke, dass viel mehr nicht aus dem NDS rauszuholen ist. Das Spiel läuft weitgehend flüssig, nur bei größerer Sim-Konzentration (z.B. viel Besuch aus der Nachbarschaft) kommt es manchmal zu minderschweren Rucklern/Lags. Man sollte auch über kleinere Clipping-Fehler hinwegsehen können.

Sound:

Typisch Sims!

Gameplay:

Gut! Intuitive Steuerung über den Touchscreen. Die großen Features wurden vom PC-Original übernommen und funktionieren auch auf dem NDS. Um ein paar Beispiele zu nennen:

Offene Nachbarschaft: Man kann sich frei bewegen und es gibt ein paar ”’offene”’ Gebäude und Einrichtungen (z.B. Bibliothek, Park, Strand, usw.), die alleine oder mit Freunden besucht werden können. Dazu kommen noch ein paar ”’geschlossene”’ Gebäude und Einrichtungen (z.B. Imbiss, Supermarkt), mit denen zwar interagiert werden kann, die jedoch nicht wie die offenen Gebäude und Einrichtungen wirklich begehbar sind.

Sim-Erstellung inkl. ‘realistischer’ Persönlichkeit: Wie man es vom PC kennt, allerdings nicht so umfangreich (für weibliche Sims z.B. 72 Oberteile, 72 Hosen, 46 Frisuren, usw.). Gesichter können über den Touchscreen höchst individuell gestaltet werden. Es können allerdings keine Familien, sondern nur einzelne Sims erstellt werden. Es gibt insgesamt drei Profile (d.h. drei Speicherplätze).

Wünsche und Belohnungen: Wie auf dem PC hat auch bei der NDS-Version jeder Sim ständig mehr oder weniger alltägliche Wünsche, die Zufriedenheit auf Lebenszeit gewähren, wovon wiederum tolle Belohnungen (z.B. schnelleres Lernen, reduzierter Harndrang) gekauft werden können.

Bauen: Freies Bauen wie auf dem PC! Die Steuerung ist, wie schon erwähnt, sehr intuitiv und angenehm. Gebaut und eingerichtet wird mit dem Stylus. ABER (und das ist ein wirklich großes ABER): Man kann keine mehrstöckigen Häuser und keine Pools bauen. Die Auswahl an Einrichtungsgegenständen, Wänden und Böden ist auch begrenzter (es gibt z.B. insgesamt ”’nur”’ 275 verschiedene Einrichtungsgegenstände). Ein bisschen nervig und einziger wirklich nennenswerter Kritikpunkt: Während ein Sim arbeitet, kann man nur auf Nachbarschaftsansicht rumgammeln und abwarten. Lediglich den Arbeitsstil kann man ändern. Aber dafür gibt es ja Fast Forward… =)